spinner

Escholzmatt - Beichle - Flühli

Route
Wanderung
Länge
16.0 km
Dauer
ca. 6 h
Tourendetails
Tourendetails
Escholzmatt - Beichle - Flühli
Wunderschöne, urtümliche Naturlandschaft auf der Beichle in Escholzmatt.
Foto: Peter Limacher, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Escholzmatt - Beichle - Flühli
Weitsicht von der Beichle in Escholzmatt.
Foto: Peter Limacher, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Escholzmatt - Beichle - Flühli
Wunderschöner Weitblick zum Beichlegrat, Hohgant und Sichle von der Beichle in Escholzmatt.
Foto: Peter Limacher, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Escholzmatt - Beichle - Flühli
Schlussspurt auf der Beichle in Escholzmatt.
Foto: Fabian Betto, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Escholzmatt - Beichle - Flühli
Eine Übernachtung im Naturfreundehaus Schrattenblick, inmitten der Natur im abgelegenen Hilferntal.
Foto: Naturfreundehaus Schrattenblick
Escholzmatt - Beichle - Flühli
Der Abstecher in die Kneippanlage "Schwandalpweiher" in Flühli lohnt sich nicht nur für die müden Füsse.
Foto: Carina Scheuringer, UNESCO Biosphäre Entlebuch
×

Wer eine Wanderung inmitten der Natur sucht, ist bei dieser Route goldrichtig. Geniessen Sie die Ruhe auf dieser Wanderung durch blumige Alpwiesen, kühle Wälder und sumpfige Moorlandschaften.

Die Wanderung über das Beichlengfähl ins Hilfernthal sorgt für grandiose Aussicht. Der Abstecher auf dem Höhenweg zum Beichlenkreuz "Bösarni" lohnt sich allemal. Sie werden mit einer fantastischen Rundsicht belohnt. Nicht nur die umliegende Bergewelt inklusive Berner Alpen ist von hier zu sehen, sondern eine Weitsicht bis zu der Jura-Kette oder Feldberg (D). Der Aufstieg hält einige Höhenmeter bereit, dafür entschädigt die Natur, zum Beispiel mit einer fantastischen Pflanzenvielfalt oder schattigen Wäldern. Nach dem Gipfelbesuch folgt der Abstieg via Hilfernpass durch sumpfige Moorlandschaften nach Flühli.

 

Routenbeschrieb
Sie starten die Wandertour beim Bahnhof Escholzmatt, welchen Sie in südlicher Richtung (Wanderweg Hutten-Beichlengfähl) verlassen. Nach dem Hof Alpach ist der Weg als Bergwanderweg gekennzeichnet. Nach kurzem Aufstieg erreichen Sie den Hügelzug Hutten und haben bereits eine schöne Aussicht in die Bergwelt. Durch Feld und Wald folgen Sie weiter dem markierten Weg bis zum Beichlengfähl. Hier biegen Sie nach links in die Naturstrasse ein. Nach ca. 100 m werden Sie mit einer herrlichen Aussicht in die Alpen und bis hin zum Schwarzwald belohnt. Hier wartet auch eine schöne Grillstelle für einen Mittagsrast. Der Abstecher auf dem Höhenweg zum Beichlenkreuz eröffnet Ihnen einen sagenhaften Rundblick. Nach dem Gipfebesuch wandern Sie ein kurzes Wegstück auf dem gleichen Wanderweg zurück. Bei der ersten Verzweigung nehmen Sie den Wanderweg Richtung Flühli und wandern via Ober Schwarzeberg und Bärfalle Richtung Hilfernpass. Hier gehts durch sumpfige Moorlandschaften, je nach Jahreszeit, gesäumt mit violetten Orchideen oder weissem Wollgras hinab nach Flühli. Für den kurzer Abstecher in den schönen Kneippweiher "Schwandalp" werden sich auch Ihre müden Füsse bedanken.

 

Das Hilferntal in zwei Tagen erleben
Lassen Sie sich Zeit und geniessen Sie die Ruhe und Entschleunigung im Hilferntal während zwei Tagen. Das Naturfreundehaus Schrattenblick liegt wunderschön eingebettet im Hilferntal,  wenige Gehminuten von der Abstiegsroute entfernt. Sie können sich sogar Frühstück und ein einfaches Abendessen mit Älplermagronen liefern lassen und brauchen so keine Verpflegung "mitzuschleppen". Infos direkt beim Naturfreundehaus Schrattenblick.

 

Technische Details

Art der Tour
Wanderung
Start der Tour
Escholzmatt, Bahnhof
Ende der Tour
Flühli, Post
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
4 / 6
Aufstieg
970 m
Abstieg
952 m
Beste Jahreszeit
Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Regenjacke & genügend Trinkwasser für unterwegs gehören zu jeder Wanderung.

Weitere Tipps zum sicheren Wandern, Informationen zu Mutterkuhherden und Herdenschutzhunden und vieles mehr gibt es auf der Webseite der Schweizer Wanderwege.    

Tipp des Autors
Lassen Sie sich Zeit und machen Sie aus der Wanderung eine 2-Tages-Tour. Das Naturfreundehaus Schrattenblick liegt wunderschön eingebettet im Hilfernthal,  wenige Gehminuten von der Abstiegsroute entfernt.
Export
GPX Download

Gut zu wissen

Parken

Ein kostenpflichtiger Parkplatz steht beim Bahnhof Escholzmatt zur Verfügung.

Anreise / Rückreise

Die UNESCO Biosphäre Entlebuch liegt im Herzen der Schweiz, zentral zwischen Bern und Luzern. Sie erreichen Escholzmatt über die Hauptstrasse 10 von Luzern oder Bern.

Planen Sie Ihre Route mit Hilfe des Google Routenplaners.

Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem öffentlichen Verkehr erreichen Sie Escholzmatt via Bahnlinie Bern-Luzern. Für die Rückreise nehmen Sie das Postauto ab Flühli "Post" nach Schüpfheim, wo Sie wiederum via Bahnlinie Bern-Luzern an Ihren Ausgangspunkt heimkehren.

Planen Sie Ihre Reise mit dem BLS Online Fahrplan.

Weitere Informationen und Links

Escholzmatt-Marbach Tourismus
Tourismus-Info Escholzmatt
Bahnhofstrasse 16
CH-6182 Escholzmatt
Telefon +41 (0)41 486 01 30
www.escholzmatt-marbach-tourismus.ch