spinner

Höhenweg Entlebuch Emmental

Route
Fernwanderweg
Länge
41.8 km
Dauer
ca. 14 h
Tourendetails
Tourendetails
Höhenweg Entlebuch Emmental
Wandern mit Aussicht auf dem Höhenweg in Schüpfheim.
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Schaukel "Swing the World" mit fantastischer Aussicht.
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Ausblick auf Schüpfheim sowie die Entlebucher Bergwelt
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Feuerstelle Obstaldenegg in Schüpfheim
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Picknick mit Echt Entlebuch Produkten
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Lauschige Wälder spenden Schatten an heissen Sommertagen.
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Wandern mit Aussicht auf dem Höhenweg in Schüpfheim.
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Wandern mit Aussicht auf dem Höhenweg in Schüpfheim.
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Höhenweg Entlebuch Emmental
Zwischendurch ein Blick auf die Wanderkarte.
Foto: Beat Brechbühl, UNESCO Biosphäre Entlebuch
×

Dieser Weg ist einfach die Höhe! Entdecken Sie in der UNESCO Biosphäre Entlebuch und deren Nachbarregion Emmental Landschaften und Bergwelten, die verzaubern und begeistern.

Mal geht der Blick in Richtung der wilden Gräben und Krächen des Napfgebiets. Mal geht er hinab ins liebliche Entlebucher Haupttal, auf Strassen und Dörfer. Und noch weiter zu den jenseitigen Hügelzügen und bis zum ewigen Schnee der Berner Alpen. Starten Sie im Morgengrauen, wenn der Tau glitzertund erfreuen Sie sich an einer einzigartigen Fauna und Flora. Kehren Sie in gemütlichen Gaststätten fernab von Lärm und Hektik ein und geniessen Sie faszinierende Ein- und Ausblicke.

Der Höhenweg Entlebuch Emmental ist in mehrere Etappen aufgeteilt und verläuft vollständig auf dem bestehenden Wanderwegnetz. So können Sie sich sorgenfrei und ganz Ihrer Kondition entsprechend auf den Weg machen. Der tiefste Punkt liegt auf 731 Meter über Meer, der höchste auf 1415 Meter über Meer. Daher ist die Route auch gut im Frühling und Herbst machbar, wenn in den höheren Lagen noch mit Schnee zu rechnen ist. Der ganze Weg ist übrigens mit Höhenweg-Wegweisern markiert.

Etappe 1: Doppleschwand – Obstaldenegg

Etappe 2: Obstaldenegg – Turner

Etappe 3: Turner – Trubschachen

Etappe 4: Trubschachen – Grosshorben

Etappe 5: Grosshorben – Schangnau

Technische Details

Art der Tour
Fernwanderweg
Start der Tour
Doppleschwand, Postautohaltestelle Doppleschwand, Post
Ende der Tour
Schangnau, Postautohaltestelle Schangnau, Post
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
3 / 6
Aufstieg
1652 m
Abstieg
1473 m
Beste Jahreszeit
März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November
Wegbeschreibung

Etappe 1: Doppleschwand – Obstaldenegg
Doppleschwand Post – Weghus – Chrüzbüel – Oberhüseren Kapelle – March – Chriesbaumen – Bergli – (> Abstieg nach Hasle) – Hohmättili – Voglisbergegg – Schüpferegg – Obstaldenegg > Abstieg nach Schüpfheim

Etappe 2: Obstaldenegg – Turner
Obstaldenegg – Gmeinwerch – Mittlisthütte – Champechnubel – Stutzegg – Chrüzbode – Grätliegg – Altegrat – Turner > Abstieg nach Escholzmatt

Etappe 3: Turner – Trubschachen
Turner – Nageldach – Ober-Altgfäl – Hinter Risisegg – Schindelegg (> Abstieg nach Trub) – Mittler Risisegg – Alpetli – Unt. Schwand – Trubschachen

Etappe 4: Trubschachen – Grosshorben
Trubschachen – Bärgenhüsi – Houenenegg – Unter Houenen – Oberhouenen – Chäserenegg – Rämisgummen – Hinter Rämisgummen – Pfyffer – Grosshorben

Etappe 5: Grosshorben – Schangnau
Grosshorben –Bergegg – Wachthubel (> Abstieg nach Marbach) – Oberi Flue – Meisenegg – Rütiboden – Ob. Rüti – Unt. Lamm – Vord. Scheidbach – Unt. Rüti – Schangnau

Zu- bzw. Abstiegsmöglichkeiten vom Höhenweg Entlebuch Emmental

  • Bahnhof Entlebuch - Habschwanden: Zustieg 45 Minuten, Abstieg 35 Minuten
  • Bahnhof Hasle - Bergli: Zustieg 35 Minuten, Abstieg 25 Minuten
  • Bahnhof Schüpfheim - Obstaldenegg: Zustieg 1 Stunde 25 Minuten, Abstieg 1 Stunde 10 Minuten
  • Bahnhof Escholzmatt - Turner: Zustieg 1 Stunde 35 Minuten, Abstieg 1 Stunde 15 Minuten
  • Landgasthof Sternen Trub - Schindelegg: Zustieg 1 Stunde 40 Minuten, Abstieg 1 Stunde 40 Minuten
  • Egghus Wiggen - Grosshorben: Zustieg 2 Stunden, Abstieg 1 Stunde 40 Minuten
  • Post Marbach - Wachthubel: Zustieg 2 Stunden, Abstieg 1 Stunde 25 Minuten
Literatur

Die Broschüre «Wandern - Wandervorschläge in der UNESCO Biosphäre Entlebuch» erhalten Sie im Biosphärenzentrum oder im Broschüren-Shop auf www.biosphaere.ch

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Regenjacke & genügend Trinkwasser für unterwegs gehören zu jeder Wanderung.

Weitere Tipps zum sicheren Wandern, Informationen zu Mutterkuhherden und Herdenschutzhunden und vieles mehr gibt es auf der Webseite der Schweizer Wanderwege.   

Export
GPX Download

Gut zu wissen

Parken

An den Ausgangsorten hat es diverse kostenlose sowie kostenpflichtige Parkplätze.

Anreise / Rückreise

Die UNESCO Biosphäre Entlebuch liegt im Herzen der Schweiz, zentral zwischen Bern und Luzern. Mit dem Auto erreichen Sie verschiedenen Etappen über die Hauptstrasse 10.

Planen Sie Ihre Route mit Hilfe des Google Routenplaners.

Erreichbar mit Bus und Bahn
Ja
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem öffentlichen Verkehr erreichen Sie die verschiedenen Etappen via Bahnlinie Bern-Luzern.

Planen Sie Ihre Reise mit dem SBB Online Fahrplan.

Weitere Informationen und Links

UNESCO Biosphäre Entlebuch
c/o Biosphärenzentrum
Chlosterbüel 28
CH-6170 Schüpfheim
Telefon +41 (0)41 485 42 50
www.biosphaere.ch