loading ...
spinner

Köhlerweg Romoos

Route
Themenweg
Länge
11.0 km
Dauer
4h
Tourendetails
Tourendetails
Köhlerweg Romoos
Das uralte Handwerk der Holzköhlerei ist faszinierend.
Foto: Simon Meyer, CC BY, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Köhlerweg Romoos
Der Köhlerweg führt im ersten Abschnitt auf dem gleichen Weg wie der Bergmandlitritt durchs Zyberliland Romoos.
Foto: Beat Brechbühl, CC BY, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Köhlerweg Romoos
Herrliche Aussicht bei der Schwesternegg auf das Entlebuch.
Foto: Samuel Büttler, CC BY, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Köhlerweg Romoos
Ausgangspunkt des Köhlerweges ist im Dorf Romoos.
Foto: Richard Portmann, UNESCO Biosphäre Entlebuch
Köhlerweg Romoos
Auf den Infotafeln finden Sie viel Wissenswertes rund um den Köhlerweg und die Landschaft in Romoos
Foto: CC BY, UNESCO Biosphäre Entlebuch
×
Die reizvolle, abwechslungsreiche Napflandschaft mit den zahllosen Eggen und Gräben, reich an Naturschönheiten, mit ihrer Vielfalt des Pflanzen- und Tierlebens, bietet sich als idealer Erholungsraum an.

Wer ab Romoos durch das weitverzweigte Napfgebiet wandert, dem dringt vielleicht plötzlich Rauchgeruch in die Nase oder er entdeckt geheimnisvolle Schwandn, die zwischen den Bäumen emporsteigen. Keine Sorge, es ist kein Waldbrand: Es sind die Dämpfe der schwelenden Kohlenmeiler. Die Köhler von Romoos schichten Buchen-, Eschen- und Nadelholz zu kegelförmigen Haufen auf. Dann zünden sie sie an, um so Holzkohle zu erzeugen. Während gut zwei Wochen überwachen sie die Verkohlung rund um die Uhr – die Herstellung des «schwarzen Goldes» ist harte Arbeit.

Die Bauern betreiben die Köhlerei als Nebenerwerb, seit Jahrhunderten schon. Einst zählte Romoos rund 200 Kohlplätze, damals brauchten Hufschmiede, Eisengiessereien oder Glashütten die Holzkohle im grossen Stil. Heute betreiben das uralte Handwerk nur noch wenige Landwirte aus dem Napfgebiet. Gut 100 Tonnen Holzkohle stellen sie jährlich her. Luftlöcher stechen, Brennmaterial nachlegen, Kohle ausziehen – mit etwas Glück kann auf der Wanderung zwischen Romoos und Bramboden den Köhlern bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Tafeln entlang des Köhlerwegs informieren zudem über das Köhlerhandwerk sowie über Goldsucher und Naturphänomene in der Region.

Die Route führt zuerst bergauf nach Schwändi und dann über einen spektakulären Fussweg durch die enge Schlucht des Goldbachs. Beim Oberlänggrat ist der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Die Strecke via Rose-Beizli, das etwas abseits des Weges liegt, hinunter zum Seelibach und ins Ziel nach Bramboden verläuft quer durch das Luzerner Napfgebiet. Es geht vorbei an steilen Nagelfluhflanken und Wasserfällen, durch enge Tobel und über sonnige Kreten. Wegen seiner Topografie wird das Gebiet rund um Romoos auch als «Centovalli des Kantons Luzern» bezeichnet. Bramboden dann ist ein wahres Kleinod – es liegt in einem Seitental im Entlebuch, weit weg allen anderen Dörfern. Im Wallfahrtort lohnt sich der Besuch der schmucken Bergkirche, die dem heiligen Antonius von Padua geweiht ist. Im Pilgerbeizli lässt sich der Wanderung gemütlich ausklingen.

Technische Details

Art der Tour
Themenweg
Start der Tour
Romoos Dorfplatz
Ende der Tour
Bramboden Dorfplatz
Schwierigkeit
Mittel
Kondition
3 / 6
Aufstieg
799 m
Abstieg
539 m
Beste Jahreszeit
April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober
Wegbeschreibung
Dorfplatz Romoos - Bodengaden - Studenwald - Zällerhüsli - Schwändi - Länenwald - Unt. Länggrat - Ob. Länggrat - Gadenstattli - Geissboden - Drachsli - Luegmoss - Bramboden Dorfplatz
Tipp des Autors

Wussten Sie dass es einen Film über die Köhlerei in Romoos gibt? Alles zum Film und weitere spannende Informationen finden Sie unter www.koehlerei.ch

 

Export
GPX Download

Höhenprofil

Gut zu wissen

Parken
Kostenlose Parkplätze beim Schulhaus Romoos.
Anreise / Rückreise
Mit dem Auto fahren Sie von Wolhusen LU Richtung Entlebuch und zweigen beim Schwanderholzstutz-Viadukt Richtung Doppleschwand und Romoos ab. Wenn Sie im Dorf Romoos ankommen, sehen Sie den markanten Wegweiser-Brunnen. Sie biegen vor diesem Brunnen rechts ab, fahren an der Kirche vorbei zum öffentlichen Parkplatz unterhalb des Schulhauses. Dort können Sie Ihr Auto gratis parkieren.
Erreichbar mit Bus und Bahn
Nein
Öffentliche Verkehrsmittel
Von Wolhusen (Zugstrecke Luzern-Bern) erreichen Sie Romoos mit dem Postauto. Steigen Sie bei der Posthaltestelle " Romoss Post" aus nun befinden Sie sich auf dem Dorfplatz, dem Ausgangspunkt des Köhlerweges.
Weitere Informationen und Links
Möchten Sie zu sehen wie Holzkohle und wie ein sogenannter Meiler entsteht? Gerne organsiert die UNESCO Biosphäre Entlebuch geführte Rundgänge bzw. Exkursionen. Informieren Sie sich beim Biosphärenzentrum: zentrum@biosphaere.ch oder Tel. +41 (0)41 485 88 50.