spinner

Aktuelle Projekte aus der Forschung der UNESCO Biosphäre Entlebuch

Färbeexperiment zum Wasserfluss im Karstgebiet Schwändeliflueh © SGH

×

Konstante Forschungsaktivitäten

In der täglichen Arbeit im Biosphärenzentrum entstehen laufend offene Fragen, die in Forschungsprojekten angegangen werden können. In der UNESCO Biosphäre Entlebuch wird darum auch konstant Forschung betrieben. Neben den kleineren wissenschaftlichen Arbeiten in Form von Bachelor- und Masterarbeiten, werden und wurden auch immer grössere Forschungsprojekte oder Teile davon in der UBE umgesetzt, die wichtige Informationen und Grundlagen für das Management liefern und geliefert haben. Ideen für solche Projekte stammen nicht nur aus der Region oder dem Biosphärenmanagement selber, sondern werden gerne auch von anderen Biosphärenreservaten oder der Forschung selber angeregt.

Aktuelle Forschungsprojekte

1. Forschungsprojekt zum Thema Kultur und Umwelt

In einem breit abgestützten Forschungsprojekt werden Themen an der Schnittstelle von Kultur und Umwelt bearbeitet. Das Projekt ist transdisziplinär ausgestaltet, nimmt also Fragestellungen aus der Region auf und bearbeitet diese dann in einem engen Zusammenspiel mit lokalen Personen und Akteuren. Das Forschungsprojekt wird mittels der td-Fallstudie der ETH Zürich (https://tdlab.usys.ethz.ch/de/lehre/tdcs/aktuell.html) und weiteren Forschungsarbeiten umgesetzt. Es läuft von 2022 bis 2024

2. Gästeumfrage

Von Juni 2022 bis Mai 2023 findet eine umfassende Gästeumfrage im Entlebuch statt. Ziel der Studie ist es, die Gäste, deren Aktivitäten, Ansichten und Beweggründe für den Besuch zu erfassen. Dazu werden über die Sommer- und Wintersaison an rund 30 Tagen im ganzen Gebiet von verschiedensten Mitwirkenden (Bergbahnen, Restaurants, Hotels, Busse, Läden, etc.) Umfragekärtchen verteilt. Neben Gästecharakteristiken wird aus den Resultaten die touristisch induzierte Wertschöpfung in der Region und der Anteil, der auf die Biosphäre zurückgeht, berechnet.

3. Netzwerkanalyse in der Landwirtschaft

Ein Forschungsprojekt zur Ermittlung der sozialen Netzwerke in der Landwirtschaft, ihrer Veränderung und ihrer Wahrnehmung. Dieses Projekt wird von der ETH Zürich umgesetzt.

Daueraufgabe Monitoring

Die Überwachung der Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt über bestehende Monitoringaktivitäten von Gemeinden, Kantonen, Bund, Wirtschaft und anderen Akteuren wird alle 10 Jahre ausgewertet. Eine erste Auswertung des Umweltbereichs liegt bereits vor:

Knaus F. 2011: Monitoring der Natur und Landschaft in der UNESCO Biosphäre Entlebuch. Interner Bericht, Regionalmanagement UBE, Schüpfheim.