loading ...
spinner

Gemeinden

Schüpfheim - Eine von den sieben Gemeinden der UNESCO Biosphäre Entlebuch

×

Das Entlebuch umfasst das 395 km² grosse Haupttal der Kleinen Emme zwischen Bern und Luzern. Die Region hat 17'000 Einwohner und wird oft «Grösstes Buch der Welt» oder «Der Wilde Westen von Luzern» genannt. In der Bevölkerung verankert ist ein ausgeprägtes, geschichtlich gewachsenes Regionalbewusstsein.

In den einzelnen Biosphären-Gemeinden gibt es einiges zu entdecken. Lassen Sie sich durch unsere Erlebnistour inspirieren.

Gemeindeporträts

Romooos

In den Wäldern der Napfgemeinde hat sich das einzigartige, uralte Handwerk der Holzköhlerei erhalten. Die rauchenden Kohlenmeiler können von März bis November besichtigt werden. Im Naturspielpark Zyberliland laden verschiedene Spielwelten zum Verweilen ein. Ein kindergerechter Wanderweg (Bärgmandlitritt) verbindet die Spielwelten miteinander. Angeboten werden in Romoos auch geführte Goldwaschtouren, Besuche beim Köhler oder Übernachtungen im Tipi-Zelt. Seit Frühling 2018 führt die beliebte Herzschlaufe Napf, eine spannende E-Bike-Entdeckungstour, über Romoos. Mitten im Dorf, gegenüber dem Hotel Kreuz, befindet sich in einem ehemaligen Bankgebäude der Gwunderplatz. Dieser ist jederzeit zugänglich. Neben Informationen über Gewerbe und Tourismus können an verschiedenen Verkaufsständen in Selbstbedienung rund um die Uhr regionale Produkte gekauft werden.

www.romoos.ch

Doppleschwand

Auch in der kleinen, auf einer prächtigen Sonnenterrasse liegenden Gemeinde liegt das Gold nicht auf der Strasse, wohl aber im Bachbett der Fontanne. Die Napfbäche führen die begehrten Goldplättchen (übrigens das reinste Gold der Welt), die man auf gut Glück selbstständig oder unter fachkundiger Anleitung herauswaschen kann. Doppleschwand ist auch Ausgangsort für schöne Wanderungen Richtung Napf.

www.doppleschwand.ch

Entlebuch

Der Ort, der seinen Namen nicht nur für sich, sondern für die gesamte Biosphäre gepachtet hat, ist ein Kompetenzzentrum für erneuerbare Energie. Seit 2017 ist die Gemeinde Trägerin des European Energy Gold-Awards. Das ist die höchste europäische Auszeichnung für eine konsequente und erlebnisorientierte Energiepolitik. Grosse Windräder prägen die Anhöhen der energiegeladenen Gemeinde. Vom Energiepfad bis hin zum Energiespielplatz werden Erlebnisse für Abenteuerlustige geboten. Neuste Errungenschaft ist eine Biogasanlage in Ebnet. Sie produziert seit Herbst 2018 aus Gülle, Mist, Rasenschnitt und Küchenabfällen 150 Kilowatt Strom – genug, um 220 Haushalte zu versorgen. Im Gebiet Finsterwald/Gfellen bieten erholsame Wanderwege Möglichkeiten, um Energie zu tanken.

www.entlebuch.ch

Hasle

Die Gemeinde mit den vier gedeckten alten Holzbrücken und dem bekannten Wallfahrtsort Heiligkreuz ist das spirituelle Zentrum und der Kraftort der Biosphäre. Der als Rundweg durch den mystischen Entlebucher «Urwald» angelegte Seelensteg führt durch einen märchenhaften Heidelbeer- und Farnwald und bietet aus einer neuen, ungewohnten Perspektive Einblick in die Natur. Als Ergänzung oder Alternative dazu gibt es auch einen Gesundheitspfad und den Kraftbaum. Speziell an Familien mit Kindern richtet sich der Märchenweg Wurzilla. Auf verschiedenen Stationen macht man Bekanntschaft mit dem Tannenwurzelkind Wurzilla. Die Begegnungen sind naturnah mit den Elementen Luft, Erde, Feuer und Wasser verbunden.

www.hasle-lu.ch

Schüpfheim

Am Hauptort des Entlebuchs laufen im Biosphärenzentrum die Fäden dieses beispielhaften Entwicklungs- und Naturschutzmodells zusammen. Die schöne Badi bietet Abkühlung nach einer gemütlichen Wanderung am Sonnenhang. Moderne Sportanlagen bieten Abwechslung für Junge und Junggebliebene. Neuste Attraktion ist ein Rollsportpark mit Pumptrack und Skateanlage. Eine kulturelle Perle ist das historische Museum «Entlebucherhaus» mit seiner heimatkundlichen Sammlung und besonderen Kulturanlässen. Eine Begegnung mit dem Ausserirdischen bietet die hoch über Schüpfheim gelegene Sternwarte Oberberg. Sie ist einmal im Monat für einen öffentlichen Sterngucker-Abend geöffnet.

www.schuepfheim.ch

Escholzmatt-Marbach

Escholzmatt: Hier sorgt der als «Hexer» bekannte Sternekoch Stefan Wiesner mit seiner avantgardistischen Naturküche im «Rössli» für kulinarische Höhenflüge. Die Gemeinde mit ihrem Ortsbild von nationaler Bedeutung ist auf dem besten Weg zum Kräuter-Mekka zu werden.Unweit vom eindrücklichen Kräutergarten neben der imposanten Kirche findet alljährlich im Mai ein grosser Wildpflanzen- und Kräutermarkt auf dem Dorfplatz statt.

Marbach: Der Ort mit seinem denkmalgeschützten Dorfkern ist Ausgangspunkt zur Lourdes-Grotte, einer stillen Tankstelle für Körper und Geist, sowie zum Erlebnisberg Marbachegg mit einem vielseitigen Freizeitangebot. Im Winter locken Schneesportangebote und eine Fahrt mit der «Bretzeli»-Bahn auf die Marbachegg. Vor atemberaubender Aussicht auf Schrattenfluh, Hohgant und Berner Alpen machen im Sommer Fahrten mit den drei- oder vierrädrigen Marbachegg-Carts, rasante Talabfahrten mit dem Bike (Flowtrail) und ausgedehnte Wanderwege,
etwa Richtung «Meringues-Hochburg» Kemmeriboden-Bad, den Reiz der Marbachegg aus.

www.escholzmatt-marbach.ch

Flühli

Flühli: Die Gemeinde, die im 18. und 19. Jahrhundert für Glasproduktion (Flühli-Glas) bekannt war, bietet heute beim Schwandalpweiher die wohl schönste Kneippanlage der Schweiz. Am Fusse der Schwändelifluh, inmitten eines bunten Wiesenblumen-Teppichs, wurde 2003 das Reservoir eines ehemaligen Sägerei-Kleinkraftwerks zu einer Gesundheitsanlage nach Sebastian Kneipp umgestaltet – mit Wassertretanlage, Barfusspfad, Kräutergarten, Gussstation, Armbad und Ruhestation. Die Urgewalt von Bergbächen vermittelt ein Spaziergang von Flühli zum Chessiloch mit Hängebrücke, Aussichtsplattform und Picknickplatz.

Sörenberg: Letzte Station unserer Erlebnistour ist der beliebte Sport- und Familienort am Fusse des mächtigen Brienzer Rothorns, dem höchsten Luzerner Berg. Im Winter ein Schneesportparadies, bietet Sörenberg auch im Sommer mit einem weitgespannten Netz an Wander- und Bikewegen sowie verschiedenen Attraktionen viel Abwechslung. Ein besonders faszinierendes Erlebnis verheisst das «Mooraculum» auf der Rossweid. Auf spielerische Art und Weise vermittelt der grösste Moor-Erlebnispark der Alpen viel Hintergrundwissen zum Thema Moorlandschaften. In der Biosphäre Entlebuch liegen mehr als ein Fünftel der wertvollen Hochmoore der Schweiz.

www.fluehli.ch